Termine

ACHTUNG: ALLE ÖFFENTLICHEN TERMINE IN DER HANS-ZIMMERMANN-STERNWARTE BRAUNSCHWEIG-HONDELAGE UND AN ANDEREN ORTEN DER STERNFREUNDE SIND ABGESAGT!!!

Seit Anfang Juli 2020 finden wieder regelmäßig Vereinstreffen meistens in unserer Beobachtungsstation Wendhausen statt. Jedoch nur nach namentlicher Anmeldung beim Vorstand, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die Himmelsereignisse haben wir mit freundlicher Unterstützung der Vereinigung der Sternfreunde aus dem VdS-Programmheft 2020 entnommen. Dies liegt auch in gedruckter Form bei uns in der Sternwarte zum mitnehmen bereit – solange der Vorrat reicht.

Aug
11
Di
Sternschnuppen im Sommer
Aug 11 um 21:00 – Aug 12 um 07:00

Mitte August ist wieder Zeit für die Sternschnuppen der Perseiden – sie scheinen dem Sternbild Perseus zu entspringen und tauchen vermehrt in der Nacht vom 11. auf den 12. August auf. Der abnehmende Halbmond hellt in der zweiten Nachthälfte leider den Himmel auf.

Aug
15
Sa
Mond und Venus am Morgenhimmel
Aug 15 um 04:00 – 08:00

Im Juli stand die Venus noch im Stier, Mitte August ist sie bereits in die Zwillinge weitergewandert. Am Samstagmorgen des 15. August begegnet dem hellen Morgenstern die schmale Sichel des abnehmenden Mondes. Am Sonntagmorgen steht die Mondsichel dann unterhalb von Venus.

Aug
25
Di
Jupiter mit Monden am 25. August
Aug 25 um 22:00 – Aug 26 um 02:00

Am 14. Juli stand Jupiter in Opposition, Ende August kann man ihn bequem am tiefen Abendhimmel beobachten. Am 25. August zieht Jupitermond Io vor seinem Planeten vorbei, es folgt sein Schattenwurf, dann taucht Ganymed neben Jupiter auf – und wird kurze Zeit später von ihm verfinstert.

Sep
6
So
6. September: Mond bei Mars
Sep 6 um 08:00 – 09:00

Am Sonntagmorgen des 6. September gegen 8 Uhr MESZ wird der Mond in nur 6 Bogenminuten Abstand (vom Mondrand aus gemessen) an Mars vorbeiziehen. Dann ist es bereits taghell und die beiden geben ein schönes Fotomotiv für längere Brennweiten ab.

Sep
14
Mo
Mond und Venus nahe der Krippe
Sep 14 um 04:00 – 07:00

In den frühen Morgenstunden des 14. September ist die dünne Sichel das abnehmenden Mondes neben dem Morgenstern Venus zu sehen. Beide rahmen den offenen Sternhaufen Praesepe (die „Krippe“) im Sternbild Krebs ein – das wird ein toller Anblick im Fernglas!

Sep
25
Fr
Der Mond bei Jupiter und Saturn
Sep 25 um 20:00 – Sep 26 um 04:00

Bis Jahresende begleiten uns die Planeten Jupiter und Saturn am Abendhimmel. Ihr gegenseitiger Abstand wird dabei immer kleiner. Viermal können wir den Mond als Aufsuchhilfe nutzen – im September am 25., wenn der zunehmende Halbmond unter Saturn steht.

Okt
3
Sa
Venus begegnet Regulus
Okt 3 um 04:00 – 08:00

Am Morgen des 3. Oktober zieht die Venus sehr nah am Löwenhauptstern Regulus vorbei. Kurz nach Aufgang der beiden beträgt der Abstand elf Bogenminuten, am Ende der Morgendämmerung – dann stehen Venus und Regulus schon 30 Grad hoch im Osten – werden es bereits fast 20‘ Distanz sein.

Okt
14
Mi
Der rote Planet in Erdnähe
Okt 14 um 20:00 – Okt 15 um 07:00

Nur alle zwei Jahre ist unser äußerer Nachbarplanet Mars gut am Nachthimmel zu sehen. Am 14. Oktober findet wieder die sogenannte Opposition statt – Mars steht gegenüber der Sonne und strahlt daher die ganze Nacht lang als sehr heller „Stern“ im Sternbild Fische.

Okt
24
Sa
Astronomietag – Die Lange Nacht der Planeten
Okt 24 um 17:00 – 23:00

Bei gutem Wetter werden wir auch draußen Programm anbieten. Wir starten mit der Sonne im Lunt-H-alpha. Der Blick durch unser großes Cassegrain im Kuppelraum auf Mond und Planeten* ist limitiert. Bitte anmelden. Alle aktuellen Daten auf unserer Webseite: https://hans-zimmermann-sternwarte.de

*mit Jupiter, Saturn und Mars!

Noch mehr Informationen? Hier sind sie:

Als Einstimmung auf die dunkle Jahreszeit bieten Sternwarten und Vereine am 24. Oktober einen zweiten Astronomietag an. Wir in Hondelage öffnen unsere Sternwarte natürlich auch. Der Eintritt ist frei. Da ja in diesem Jahr der Astronomietag am 28. März 2020 wegen der Coronavirus Krise ausgefallen ist, hoffen wir nun auf eine schöne gemeinsame Nacht. Besucher sind eingeladen, um gemeinsam Jupiter, Saturn, den Mond und später den roten Planeten Mars im Fernrohr anzuschauen. Aktuelles dazu unter www.astronomietag.de

Und denken Sie an die Zeitumstellung in dieser Nacht von Samstag auf Sonntag. Wir können eine Stunde länger schlafen!

Nov
1
So
Optimale Sichtbarkeit von Merkur
Nov 1 um 06:00 – Nov 15 um 07:00

Von Anfang bis Mitte November taucht der sonnennahe Planet am Morgenhimmel auf. Und in diesem Jahr bietet die viel hellere Venus eine gute Aufsuchhilfe. Ab 6 Uhr wird man die beiden über dem südöstlichen Horizont sehen. Am 13. November kommt die schmale Mondsichel hinzu.

Kleinplanet Flora in bester Opposition
Nov 1 um 19:00 – Nov 2 um 06:00

Flora ist Kleinplanet Nummer 8. In diesem Jahr zieht sie ihre Oppositionsschleife im Walfisch und wird bis zu 8,0 mag hell. Die Opposition tritt am 1. November ein, dann steht Flora nah beim 3,5 mag hellen Stern γ Ceti. In einer Stunde legt sie etwas mehr als eine halbe Bogenminute zurück.

Nov
19
Do
Dreigestirn am Abendhimmel
Nov 19 um 18:00 – 19:00

Sobald es am 19. November abends dunkel wird, macht sich im Süden der zunehmende Mond bemerkbar. Neben ihm tauchen später Jupiter und Saturn auf. Die zwei größten Planeten des Sonnensystems steuern auf eine sehr enge Begegnung im Dezember zu.

Dez
13
So
Sternschnuppen aus den Zwillingen
Dez 13 um 19:00 – Dez 14 um 07:00

Neben den Perseiden im August sind die Geminiden im Dezember der Strom mit den meisten Meteoren. Sie scheinen dem Sternbild Zwillinge (Gemini) zu entspringen. In diesem Jahr hellt kein Mondlicht den Himmel auf – so wird man alle zwei bis drei Minuten eine Sternschnuppe
sehen können.

Dez
17
Do
Planetenduett mit Mond
Dez 17 um 17:00 – 21:00

Jupiter und Saturn nähern sich ihrem großen Finale, der sehr engen Begegnung am 21. Dezember. Am Abend des 17. Dezember schmückt noch einmal die schmale Sichel des zunehmenden Mondes den abendlichen Himmelsanblick mit den beiden Planeten.

Dez
21
Mo
Konjunktion von Jupiter und Saturn
Dez 21 um 17:00 – 18:00

Nur alle 20 Jahre kommt es zu einer engen Begegnung von Jupiter und Saturn. Nach dem 31. Mai 2000 wird das in diesem Jahr am 21. Dezember
der Fall sein. Die Planeten sind dann nur 6 Bogenminuten voneinander entfernt – sie tauchen abends tief am südwestlichen Horizont auf und gehen bald unter.