Archiv der Kategorie: Astrofoto des Monats

Es geht wieder los. Hier die Bilder zum Astrofoto des Monats Juni 2020. Viel Vergnügen!

Bis zum 30. Juni 2020 können die Sternfreunde Braunschweig-Hondelage noch Bilder bei Michael Schomann per Mail einreichen. Denkt daran, es ist für einen guten Zweck; den Astrofotokalender 2021. Den Anfang macht eine farbenfreudige Serie mit Mohnblumen und Sonne von Alex. Übrigens hat es ein Foto von Alex mit Blitz auf die NDR Seite „Wetterbilder im Juni“ unter 9 / 21 geschafft.

2020-06-005 von Peter Riewaldt: Mondaufgang.
Panorama aus zwei Einzelbildern.
 Aufnahmedaten für die beiden Einzelbilder:
Sony A7 mit Nikkor 2,8/180
ISO 800 – Blende 4 – 1 sec Belichtungszeit
Datum 16.04.2020 – 04:57 MESZ
2020-06-004 von Stefan Loers: Der Ringnebel M 57 bei geringer Vergrößerung.
Stefan schrieb dazu: „Thorsten und ich waren Sonntag abend in der Sternwarte und haben versucht vor den aufziehenden Wolken den Ringnebel aufzunehmen. Ich habe Bernds QHY8L (CCD-Chips mit 6Megapixel) an Thorstens 6“ Newton gehalten. Im Anhang seht ihr das Ergebnis aus 6 Aufnahmen (je 50 Sekunden belichtet bei Gain 60), im Deepskystacker gestackt, ohne Darks (bin bisher nicht dazu gekommen). Die RGB habe ich mit Fitsworks im Histogram angepaßt und nachträglich im GIMP bearbeitet. Der Ringnebel ist angesichts der „geringen“ Vergrößerung recht klein geraten, dafür ist die Umgebung der Leier gut mit aufs Bild gekommen.“
2020-06-003 von Michael Schomann: NLC über Hannover. Aufgenommen am Dienstag 16. Juni 2020 um 23:11 Uhr. Das Bild ist quick & dirty verkleinert und nachbearbeitet in Lightroom und PS. Aufnahme mit der Canon 6D und dem Canon EF 8-15mm bei 8mm. 400 ISO, Blende 4 und 1 Sekunde belichtet. Um das Ausmaß der NLC zu erkennen, schaut mal auf den Großen Wagen links von der Bildmitte.
2020-06-002 von Thorsten Schipmann: Die Zigarrengalaxie M82 am großen Cassegrain in der Hans-Zimmermann-Sternwarte Braunschweig-Hondelage.

Thorsten schreibt dazu: Habe jetzt meine H-alpha Aufnahme von M82, die ich schon am 02.06. hier gepostet hatte, durch R,G,B Mini-Stacks aus je drei Bildern komplettiert (die ich in der selben Nacht
am 01.06. aufgenommen hatte).

Die Aufnahmen durch die R, G und B Filter wurden jeweils in DSS gestackt und dann
mit FitsWork zu einem RGB zusammenmontiert. Anschließend in PaintShopPro mit „Kanäle trennen – RGB“ wieder in die R, G und B Auszüge zerlegt.

Diese dann getrennt mit Hochpaßfilter geschärft und per Gradationskurve eingestellt.
Anschließend das H-alpha Bild als weitere Ebene in den Rot-Auszug kopiert und von Hand
anhand der Sterne ausgerichtet.

Dann mit Ebenen-Mischmodus „Hellere Farbe“ H-alpha und Rot so zusammengefügt,
daß jeweils die helleren Bestandteile des Rotauszuges und der H-alpha Aufnahme
übernommen werden.

Anschließend aus den getrennten Auszügen wieder ein RGB-Bild gemacht, mit der Funktion
„Kanäle kombinieren – RGB“.

Ich hatte (u.a. weil der Mond zu hell war) keine brauchbaren L-Aufnahmen.

Außerdem war das Seeing in der Aufnahmenacht ziemlich gruselig.

Das Bild zeigt aber, was mit der Kombination Schmalband-Filter + RGB schon mit
wenig Aufwand geht (die jeweils nur 3 Aufnahmen in R, G und B reichen nicht für
ein Rauscharmes Bild, auch für H-alpha müßte man mehr Aufnahmen machen).
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot
2020-06-001 von Alexandra Zimmermann: Alles in Rot